Auf dem Weg zur Data-Driven Enterprise — Eine Reise in vier Phasen

Auf dem Weg zur Data-Driven Enterprise — Eine Reise in vier Phasen
Der Weg hin zur Data-Driven Enterprise

Phase 1 — Sorgfältigen Umgang mit Daten sicherstellen

In einem ersten und äusserst wichtigen Schritt ist das gesetzeskonforme, sichere Bearbeiten, Transportieren und Speichern der Daten zu gewährleisten. “Sicher” bedeutet in diesem Zusammenhang sowohl den Datenschutz, und insbesondere den Schutz von Personendaten, als auch den Schutz kritischer Daten vor unberechtigtem Zugriff zu gewährleisten. “Bearbeiten” bedeutet, dass die richtigen Daten in der richtigen Qualität zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort den richtigen Personen zur Verfügung gestellt werden. “Transportieren” bedeutet, dass Daten über Hochleistungs-Netze zwischen Standorten ausgetauscht werden, um eine angemessene Verfügbarkeit der Daten zu gewährleisten. Für all dies muss eine flexible, performante und sichere Infrastruktur (und deren Betrieb) den Zugriff auf sämtliche Daten gewährleisten.

Phase 2 — Aus Daten Mehrwerte schaffen

In einer zweiten Phase geht es darum auf Basis von Daten Unternehmenswerte zu schaffen. Was bedeutet dies? Nun… auf Basis von Daten Unternehmenswerte schaffen heisst, dass Daten ihrem Wert entsprechend ganzheitlich über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg aktiv gemanaged werden müssen. Damit aus Rohdaten konkrete Unternehmenswerte entstehen, müssen sie wie alle anderen Unternehmensressourcen behandelt werden. Sie müssen in jede strategische Überlegung, in jeden Planungsprozess, in jeden Steuerungsprozess und in jeden Leistungsprozess als Basiselement mit einfliessen. Zudem müssen IT Anwendungen — sowohl die operativen als auch die dispositiven Systeme — den Prozess des Schaffens von Unternehmenswerten aus Daten durch eine gute Integration der gesamten IT-Landschaft unterstützen.

Phase 3 —Wettbewerbsvorteile erzielen

Sind die ersten beiden Phasen erstmal bewältigt, geht es in einer weiteren Phase darum auf Basis von Daten konkrete Wettbewerbsvorteile für das eigene Unternehmen zu erarbeiten. Wettbewerbsvorteile durch die Kombination externer und interner Daten zu erreichen bedeutet, dass unternehmerische Entscheide in einem kompetitiven Marktumfeld rasch und aufgrund von belastbaren Informationen getroffen werden sollten. Primär kommt dabei der Analyse von Daten und insbesondere der Analyse des Kundenverhaltens eine zentrale Bedeutung zu: Von Insights über Relevanz hin zu Wachstum.

Phase 4 — Neue Geschäftsmodelle ermöglichen

Erst wenn Unternehmen die notwendingen Schritte bezüglich dem Zugriff auf Daten und der Datenverarbeitung getätigt haben, wenn Daten nicht weiter als beiläufiges Nebenerzeugnis behandelt werden, sondern als kritische und strategisch wichtige Ressource gesehen werden, und wenn Unternehmen konkrete Wettbewerbsvorteile durch die Kombination und Analyse von Daten erschaffen, erst dann kann man tatsächlich von einer Data-Driven Enterprise sprechen.

I’m Milos Radovic, Head of Marketing Development at Swisscom.

I work. I learn. I write. I teach. I believe there’s always room to improve! Follow me to see more inspirational stories…

Head of Marketing Strategy & Development at Swisscom — Lecturer for Digital Marketing & Mobile Business

Head of Marketing Strategy & Development at Swisscom — Lecturer for Digital Marketing & Mobile Business